Eddie

… ein echter Wildfang …

Eddie stammt aus demselben französischen Tierheim wie Haldo und ist am 04.11.2017 geboren. Damals hieß er noch Pirat. Er ist ein Labrador-Irgendwas-Mix. Auf jeden Fall ein Jagdhund, das ist nicht zu übersehen… und der kommt eher durch, als der Labbi.

20211104_163044.jpg
20210728_105420.jpg

Seine Vergangenheit war wohl so konzipiert, dass er als Welpe angeschafft wurde und dann auf seinem Grundstück verblieb. Nach seinen Reaktionen durfte er kaum was an Eindrücken kennenlernen oder Erfahrungen sammeln.

Als sich sein Besitzer das Leben nahm, kam er mit 3 Jahren ins Tierheim.

 

Eddie war eigentlich gar nicht geplant, aber wie es meistens so ist im Leben, kommt unverhofft – oft!

20211225_111216.jpg

Kurz vor unserem Rückzug nach Deutschland also, im Juni 2021, war dieses eine Bild von ihm im Internet, von dem Tierheim in dem ich damals ehrenamtlich gearbeitet hatte.

Und dann war es auch schon fast passiert. Ich sagte zu meinem Mann noch: „Ich fahr doch nur mal gucken, nur mal schauen wie er so ist…..“.

Sie können sich denken, das ging natürlich in die Hose.

Es war ja ein netter Kerl…, ein ruhiger ausgeglichener Hund…, im Tierheim nie aufgefallen…, mit anderen soweit verträglich, sodass es nie Probleme gab. Also fuhren wir ein paar Tage später mit der ganzen Familie nochmal hin. Mein Mann, unser Hund Haldo und ich. – Zum Kennenlernen von Haldo und „dem Neuen“.

Die zwei Jungs verstanden sich auf Anhieb echt prima und so machten wir einen Termin aus für einen Probetag bei uns zuhause. Der Tag kam, Eddie benahm sich prima, die Jungs verstanden sich. Da war die Entscheidung gleich gefallen, Eddie darf bleiben!

20210908_212641.jpg

Und dann die Überraschung. Kaum waren die Adoptionspapiere unterschrieben und er gehörte offiziell zu unserer Familie entpuppte er sich als wahrer Wildfang, ein Energiebündel, ein Haudegen und Rüpel an dem es keinen „Aus-Knopf“ zu geben schien.  Er kannte keine Leine, seine Eindrücke vom Gassigehen haben ihn stark gestresst und man merkte, dass er einzelne Reize, wie zum Beispiel einen Waldspaziergang, nie kennengelernt hatte. Nun denn…

Eddie ist das ganze krasse Gegenteil von Haldo. Nicht wirklich sanft, sondern eher ein echter Draufgänger, neue Freundschaften knüpft er nicht so übermäßig leicht, aber wenn dann richtig, und manchmal scheinen seine Ohren so überhaupt nicht zu funktionieren.

Jetzt, 6 Monate später, scheint auch Eddie langsam zu begreifen wohin die Reise gehen soll und das die Zusammenarbeit mit dem Menschen absolut gewollt ist. Trotzdem ist er, zumindest draußen, viel selbständiger als Haldo und arbeitet gern auf Distanz.

20210620_080627.jpg

Das kannte ich so gar nicht, und so musste auch ich Umdenken und mein Training mit Eddie komplett anders aufbauen als ich das mit Haldo konnte. Aber wir stehen ja noch am Anfang und sind ja quasi immer noch in unserer Kennenlernphase.

An dem einen oder anderen Training wird er sicher auch mal mit von der Partie sein….